Last Updated: September 7, 2023

20 unterhaltsame Aktivitäten in St. Gallen: Kulturelle Genüsse und landschaftliche Wunder

Die meisten Besucher der Schweiz haben noch nie von St. Gallen gehört oder schenken der Stadt wenig Beachtung (ja, Zürich und Genf sind größer). Hoffentlich wird dieser Beitrag das ändern!

Im Jahr 612 gründete ein irischer Missionsmönch namens Gallus an der Stelle der heutigen Stadt St. Gallen eine Einsiedelei. Im Laufe der Geschichte hat sich die Stadt zu verschiedenen Orten von Bedeutung entwickelt. Im Jahr 747 stand das Kloster St. Gallen unter benediktinischer Herrschaft.

Im Mittelalter war die Stadt ein wichtiges Zentrum für Kultur und Bildung in Europa. In späteren Jahren erlangte St. Gallen durch seine Kunst, insbesondere durch seine Stickereien, internationale Anerkennung und kam zu Wohlstand.

Heute gilt St. Gallen als Universitätsstadt mit Schwerpunkt auf den Wirtschaftswissenschaften. Auch die Kultur und die darstellende Kunst blühen in dieser Stadt. Das Appenzellerland liegt zwischen Bodensee und Appenzellerland und genießt die Gesellschaft von drei engen Nachbarn: Deutschland, Österreich und Liechtenstein. Für Besucher gibt es zahlreiche Wanderwege, Wanderungen und leichte Ausflüge über die Landesgrenzen hinweg.

St. Gallen ist zwar klein, aber die kompakte Metropole bietet ein aussergewöhnliches Erlebnis mit Kultur, Kunst, Geschichte und Natur.

20 Dinge zu tun in St. Gallen

1) Abteikathedrale von St. Gallen

Die Stiftskathedrale von St. Gallen wurde 1983 aufgrund ihrer kirchengeschichtlichen Bedeutung in die UNESCO-Liste aufgenommen. Seine Geschichte begann im 8. Jahrhundert während der Karolingerzeit. In der Vergangenheit galt der gesamte Komplex der Abtei entweder als eigenständiges Fürstentum oder als Stadtstaat mit 70.000 Einwohnern.

Der Hauptanziehungspunkt ist jedoch die beeindruckende Barockarchitektur und die prunkvollen Innenräume der Abtei. Die mit Fresken bemalte Decke, die kunstvollen Skulpturen und die türkisfarbene Farbgebung heben sie von vielen anderen großen Kathedralen der Welt ab.

2) Stiftsbibliothek von St. Gallen

Die Stiftsbibliothek von St. Gallen wurde von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen. Im Jahr 937 wurde die Bibliothek durch ein Feuer zerstört, blieb aber erhalten. In diesem historischen Gebäude befinden sich einige der ältesten Handschriften und Literatur der Schweiz, die bis ins 8.

Viele dieser Manuskripte gelten als äußerst wertvoll, darunter auch eines über die Regel des Heiligen Benedikt, die das Leben der mittelalterlichen Mönche prägte. Zu seiner historischen Bedeutung kommt noch die ebenso prächtige Architektur im Rokokostil hinzu.

Im Inneren dieser Bibliothek befindet sich das Lapidarium, in dem mittelalterliche Steinarbeiten ausgestellt sind, die bei den Ausgrabungen der Abtei in den 1960er Jahren gefunden wurden. Das Lapidarium beherbergt eine vergessene Sammlung karolingischer Kunst in Form von geschnitzten Kapitellen und Pfosten, die sich darüber befunden haben könnten.

Es gibt auch ein Modell der Bibliothek, wie sie im 9. Jahrhundert aussah. Sie erzählt auch von der Geschichte des Klosters und dem Schutzpatron der Abtei, dem Heiligen Gallus.

3) Spaziergang durch die Altstadt

St. Galler Altstadt

Die autofreie Altstadt von St. Gallen ist in jeder Hinsicht schön. Es ist eine tolle Möglichkeit, den Tag im Freien zu verbringen, ohne sich zu sehr zu verausgaben. Die mittelalterliche Architektur ist erhalten geblieben und dominiert die Straßen.

Entlang des Weges gibt es viele Cafés und Kneipen, in denen Sie einfach nur sitzen und die Atmosphäre genießen können. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt, aber es sind die Details, die diese Gegend so interessant machen. Die Erker, die die Häuser schmücken, sind perfekt erhalten und separat benannt.

In der Weihnachtszeit sind die Straßen mit festlich geschmückten Weihnachtsbuden gesäumt und 700 Sterne leuchten entlang der Straßen. Ein Spaziergang durch die Altstadt ist zwar allein schon beeindruckend, aber um die vielen Geschichten zu entdecken, die hier geboren wurden, ist es gut, einen Führer zu haben oder an einer Gruppenführung teilzunehmen.

4) Textilmuseum St. Gallen

Textilmuseum

Foto von macsurak auf Foter.com / CC BY

Das Textilmuseum in St. Gallen ist mehr als eine Kunstsammlung – es ist ein Symbol für den Aufstieg der Stadt zu Wohlstand. Es beherbergt Exponate historischer Stickereien und Spitzen neben zeitgenössischer Textilkunst.

Die Sammlung von rund 30.000 Artikeln umfasst

  • Stoffe aus ägyptischen Gräbern
  • handgefertigte Spitzen aus europäischen Spitzenzentren
  • ethnografische Textilien
  • Kostüme
  • Textilkunst
  • historische Stickereien seit dem 14. Jahrhundert. 

Das Museum ist weltweit bekannt und dokumentiert die eindrückliche Entwicklung der St. Galler Stickereiindustrie.

5) Erleben Sie die Wildnis im Peter-und-Paul-Tierpark

Der Peter-und-Paul-Wildpark lädt Besucher aller Altersgruppen ein, die alpine Tierwelt kostenlos zu beobachten. Der Park liegt auf den nördlichen Hügeln am Rande der Stadt mit Blick auf den Bodensee. Auf den schönen Wanderwegen laufen die Tiere frei herum.

Der Park soll lehrreich sein, daher finden Sie viele Details und Informationen über die Tiere und ihr Verhalten. Im Park können Sie zahlreiche Tierarten beobachten, darunter Steinböcke, Gämsen, Luchse, Wildkatzen, Hirsche und Wildschweine.

6) Kunstmuseum – Genießen Sie die mittelalterlichen Kunstwerke

Das Kunstmuseum St. Gallen verfügt über eine umfangreiche Sammlung historischer Meisterwerke vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Die Exponate wechseln regelmäßig, da der Platz nicht ausreicht, um alles gleichzeitig zu zeigen.

Jeder Besuch im Museum ist immer wieder neu. Zu sehen sind Exponate von Renaissancemeistern wie Albrecht Dürer und Rembrandt, aber auch Werke von Künstlern des 19. und 20. Jahrhunderts wie Ferdinand Hodler, Paul Klee und Max Liebermann. Außerdem gibt es Galerien, die weltberühmten Meistern wie Monet, Sisley und Delacroix gewidmet sind.

Das Museum liegt in einem schönen Park und eignet sich auch für einen ruhigen Nachmittagsspaziergang. Die Eintrittspreise liegen zwischen 6 und 12 CHF, wobei bestimmte Gruppen wie Jugendliche unter 16 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen und Mitglieder öffentlicher Schulen freien Eintritt erhalten.

7) Besuchen Sie eine Vorstellung in der Lokremise

Gleich neben dem Kunstmuseum befindet sich die Lokremise St. Gallen. Dieses multidisziplinäre Kulturzentrum verfügt über ein Theater, einen Tanzbereich, ein Kino und ein Restaurant in einem kunstvollen Gebäude. Mit einem Kombiticket für das Kunstmuseum und die Lokremise vervollständigen Sie Ihr Kunsterlebnis in St. Gallen. Jeden Tag gibt es verschiedene Sendungen, die Sie sehen können.

Das Gebäude diente von 1903 bis 1911 als Ringlokomotivdepot. Im Jahr 2009 wurde es unter Beibehaltung der ursprünglichen Struktur restauriert. Heute ist es ein hervorragendes Stück Geschichte in seiner industriellen Architektur und Struktur, belebt durch zeitgenössische Kultur.

8) Naturmuseum St. Gallen – Die andere Seite der Geschichte sehen 

Das Naturmuseum St. Gallen ist das naturhistorische Museum der Stadt. Es wurde 1846 eröffnet und 2016 an einen moderneren Standort verlegt. Heute ist das Naturmuseum mit seinen Präparations- und Skelettsammlungen ein beliebtes Ausflugsziel für Familien.

Zu den Highlights des Museums gehören ein 1623 gefangenes Nilkrokodil, eine Reliefkarte der Kantone St. Gallen und Appenzell sowie das Leben und Wirken des internationalen Naturschützers Emil Bachler.

9) Maestrani Chocolarium – Verwöhnen Sie Ihren süßen Zahn

Es ist kein Geheimnis, dass die Schweiz für einige der besten Schokoladen der Welt bekannt ist. In St. Gallen ist Maestrani der ganze Stolz in Sachen Schokolade. Das Chocolarium in Flawil, 20 Minuten ausserhalb von St. Gallen, lässt viele Schokoladenfabriken in den Schatten stellen. Es ist faszinierend, die Herstellung von Schokolade vom Rohstoff bis zur Verpackung zu beobachten.

Hinzu kommt, dass die gesamte Innenausstattung der Fabrik skurril und manchmal verrückt ist. Es ist nicht gerade Willy Wonka, der zum Leben erwacht, aber diese Tour ist ein Spaß für Kinder und Erwachsene. Die Führungen dauern eine Stunde, die Eintrittspreise liegen zwischen 8 und 17 CHF. Sie können die vielen Produkte, die Sie während der Besichtigung sehen, probieren und sogar Ihre eigene Tafel Schokolade herstellen.

10) Chillen in der Stadtlounge

Stadt Lounge St. Gallen

Stadt Lounge St. Gallen

Für einen erholsamen Tag mitten in der Stadt bietet sich eine der Sonnenliegen der Stadtlounge an. Es befindet sich im Gewerbegebiet Bleicheli, wo früher die Stoffe zum Bleichen in die Sonne gelegt wurden. Hier befand sich das Zentrum der St. Galler Textilproduktion, weshalb auch in den umliegenden Geschäften eine breite Palette von Textilprodukten angeboten wurde. Die Stadtlounge wurde im Jahr 2000 als Kunstinstallation geschaffen.

Heute ist es einer der beliebtesten Treffpunkte der Stadt und bei den Studenten sehr beliebt. Der Boden ist mit kleinen roten Gummibällen bedeckt, die den Eindruck erwecken, als läge man auf einem Teppich. Nachts sind die Kugeln rund um den Platz beleuchtet und geben der Stadtlounge ein ganz anderes Aussehen und Gefühl.

11) Machen Sie einen Naturspaziergang im Botanischen Garten

Botanische Gärten in St. Gallen

Botanische Gärten in St. Gallen

Der ruhige St. Galler Botanische Garten befindet sich in unmittelbarer Nähe des Naturmuseums. Sie beherbergt über 8.000 Pflanzen aus der ganzen Welt, die alle methodisch beschriftet sind. Im Garten befinden sich zwei Gewächshäuser, die verschiedene Klimazonen für unterschiedliche Pflanzen simulieren. Die Gewächshäuser sind mit Orchideen, Palmen und Kakteen gefüllt. Außerdem gibt es im Freien mehrere Teiche mit Seerosen, die im Sommer wunderschön blühen.

12) Schützengarten Bier

Schützengarten wurde 1779 gegründet und ist damit die älteste Bierbrauerei der Schweiz. Es steht derzeit in der Sankt Jakob-Straße und fügt sich sehr gut in die Altstadt ein. Die Brauerei bleibt weitgehend unabhängig und ist in der ganzen Ostschweiz sehr beliebt. Schützengarten hat mehrere Marken für seine Biere gewonnen, darunter viele Biersorten von IPA bis Weizenbier.

Die Brauerei bietet täglich Führungen in deutscher Sprache durch ihre Anlagen an. Außerdem gibt es ein Museum, in dem über 3.000 Flaschen von 140 verschiedenen Schweizer Brauereien ausgestellt sind.

13) Drei Weieren

Drei Weieren in St. Gallen

Drei Weieren in St. Gallen

Im Herzen der Stadt St. Gallen gibt es einen tollen Ort, um sich in der Sonne zu vergnügen. Drei Weieren ist ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen, die im Sommer im kühlen Nass baden möchten. Die Drei Weieren wurden im 17. Jahrhundert für die praktischen Bedürfnisse des Klosters und als Badehaus gebaut.

Die beste Zeit für einen Besuch in Drei Weieren ist natürlich der Sommer, wenn es ein großartiger Ort ist, um Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Während Sie in den Teichen planschen, können Sie auch die herrliche Aussicht auf die Stadt genießen und mehr über die interessante Entstehung der Teiche erfahren. Im Winter frieren die Teiche zu und werden zu einem fantastischen Ort zum Schlittschuhlaufen.

14) Schimpansen im Walter Zoo sehen

Der Walter Zoo ist der grösste privat geführte Tierpark der Schweiz. Er beherbergt derzeit 500 Tiere und 100 verschiedene Arten, aber der Star der Ausstellung ist das Schimpansengehege. Der Lebensraum beherbergt eine Kolonie von 17 Schimpansen. Eine weitere beliebte Attraktion ist das Serengeti-Gehege mit seinen Löwen.

Der Walter Zoo ist international zertifiziert und betreibt mehrere Zuchtprogramme in Zusammenarbeit mit anderen Zoos. Innerhalb des Zoos gibt es viele Spielplätze, auf denen sich die Kinder austoben können. Im Streichelzoo können Kinder und Junggebliebene mit den niedlichen Tieren interagieren und auf Ponys und Kamelen reiten.

15) Viel Spaß im Säntispark

Nur 15 Minuten ausserhalb der Stadt St. Gallen liegt der Säntispark. Hier können die Besucher alle erdenklichen Sportarten ausüben, von Badminton über Minigolf, Squash, Tennis und Bowling bis hin zum Schwimmen. Der Freizeitpark ist mit öffentlichen Bussen gut erreichbar und ganzjährig geöffnet.

Es gibt viele Möglichkeiten, Kinder und Erwachsene zu beschäftigen, darunter Wasserrutschen und warme Pools auch im Winter. Es gibt auch einen Wellnessbereich für Spa-Behandlungen und Massagen sowie einen Fitnessraum für diejenigen, die trainieren möchten.

Wer es noch abenteuerlicher mag, wandert weiter auf den Gipfel des Säntis. Der Gipfel des 2.502 Meter hohen Berges belohnt den Wanderer mit einer herrlichen Aussicht auf die malerische Naturlandschaft der Schweiz.

16) Hinauf zum Säntis

Der Säntis ist ein lokales Wahrzeichen von St. Gallen, das seit jeher ein beliebtes Ziel für Einheimische und Touristen ist. Im Jahr 1935 wurde die Säntis-Seilbahn von der Schwägalp aus eröffnet, und allein diese Fahrt ist schon ein Erlebnis wert. Die Seilbahnfahrt endet an einer Aussichtsplattform, von der aus man die umliegenden Gipfel sehen kann.

Hier befindet sich auch eine Wetterstation, die 1882 errichtet wurde. Von der Plattform aus können die Bergsteiger den Lisegrat nehmen. Dieser Weg ist mit Stahlseilen gesichert und führt zum Rotsteinpass. Ein anderer Weg führt zum Bergrestaurant Schäfler und weiter zur Ebenalp oder zum Bergrestaurant Tierwis.

17) St. Laurenzen Kirche

Die St. Laurenzen Kirche ist eine wunderschöne Kirche mit neugotischer Architektur. Sie wurde im 15. Jahrhundert erbaut und im 19. Jahrhundert umgebaut. Die Innenräume der Kirche sind einen Besuch wert, aber die Besichtigung des Turms macht das Erlebnis noch ein wenig unvergesslicher. Jeweils um 10 Uhr und um 15 Uhr finden Führungen statt, bei denen ein Führer über die Geschichte der Kirche spricht.

St.-Lorenz-Kirche Blick vom Turm

St.-Lorenz-Kirche Blick vom Turm

Der Rundgang endet oben auf dem Turm, von wo aus man einen Rundumblick über die Altstadt, den Stiftsbezirk und ganz St. Gallen geniessen kann. An klaren Tagen kann man in der Ferne sogar die Kantonsgrenzen sehen.

18) Probieren Sie guten Käse in der Appenzeller Schaukäserei

Wie überall in der Schweiz spielt der Käse auch in der Schweizer Küche eine wichtige Rolle. St. Gallen ist nicht anders, und die Stadt hat ihren eigenen Ort für köstlichen Schweizer Käse. Die Appenzeller Schaukäserei ist eine Busfahrt von St. Gallen Richtung Stein entfernt.

Die Käser nutzen traditionelle Bräuche, gepaart mit innovativer Technologie, die zu erstaunlichen Käse- und Käsespezialitäten führen. Ein Besuch in der Schaukäserei ist ein sinnliches Erlebnis für Käseliebhaber, das durch die schöne Landschaft des Appenzellerlandes noch verstärkt wird.

In der Schaukäserei können die Besucherinnen und Besucher ihre eigene Kräutermischung herstellen und versuchen, das streng gehütete Rezept des Appenzeller Käses zu erraten. Die Besucher können den beeindruckenden Käsekeller besichtigen und einen Blick in die Käsekessel werfen, während die Schaukäserei ihr Produkt herstellt.

19) Genießen Sie die Stadt

Von St. Gallen aus gibt es viele Ausflugsmöglichkeiten, aber es lohnt sich auch, die Stadt einfach nur zu genießen. Schauen Sie im Fremdenverkehrsbüro vorbei und suchen Sie sich einen der vielen Spazier- und Wanderwege aus, für die Sie nicht einmal die Stadtgrenzen verlassen müssen. Das Fremdenverkehrsamt bietet auch verschiedene öffentliche Führungen und Reisen in verschiedenen Sprachen an.

In der Nebensaison (außer im Dezember) finden jeden Samstag öffentliche Führungen statt, im Juli und August sogar täglich. Es werden auch verschiedene thematische Führungen angeboten, oder Führungen in Eigenregie mit einem Pocket-PC und einer 90-minütigen audiovisuellen Stadtführung.

20) Genießen Sie die Schönheit des Bodensees

Bodensee

Foto auf Foter.com

Der Kanton St. Gallen besticht durch seine imposante Alpenkulisse und den wunderschönen Blick auf den Bodensee. Der Bodensee ist der Zusammenfluss von Obersee, Untersee und Seerhein am nördlichen Alpenrand. Er grenzt an die Schweiz, Österreich und Deutschland und ist wohl eines der beeindruckendsten Gewässer Europas.

Der See ist 24 Kilometer von St. Gallen entfernt und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug oder eine Radtour für alle, die mit der Natur eins werden wollen. Es gibt viele Touren, die von St. Gallen aus starten, aber man kann auch einfach mit dem Bus oder dem Zug nach Rorschach fahren und sich auf den Weg zum See machen.

About the Author Roger Timbrook

Roger is a little obsessed with travel. He has been to over 40 countries, broken 3 suitcases and owned over 10 backpacks in 12 months. What he doesn't know about travel, ain't worth knowing!

follow me on:

Leave a Comment: